Seilbahn-Blog

Vallorcine • Spontaner Einfall

12.03.2014

Vallorcine • Spontaner Einfall

Genau wie am Vorabend geplant treffen wir pünktlich um kurz vor neun Uhr am Parkplatz in Vallorcine ein. Dieser beginnt sich um diese Zeit gerade langsam zu füllen. Nach der üblichen Rüstzeit für den Skitag kommen wir um exakt 9.02 Uhr an der Kasse an, deren Rollo sich wenige Sekunden zuvor geöffnet hat. Die anderen Skifahrer, die zeitgleich mit uns Richtung Kasse marschieren, scheinen alle bereits eine Karte zu haben. Sie machen sich daher direkt auf zur Kabinenbahn, die in diesen Minuten ebenfalls den Betrieb aufnimmt. So sind wir die ersten an diesem Tag, die in Vallorcine ihr Ticket lösen. Die ersten Formalien sind schnell geklärt, zwei Skipässe für Vallorcine und Argentière inklusive Grands-Montets-Gipfel für je 10 Euro Aufpreis. Erneute ...

Weiterlesen ...



Ovronnaz • Höhen und Tiefen über dem Rhônetal

12.03.2014

Ovronnaz • Höhen und Tiefen über dem Rhônetal

Schon am Vorabend entscheiden wir uns dazu, am heutigen Tag das Skigebiet von Ovronnaz aufzusuchen. Ein Gebiet, das wir bereits vom Sommer kennen. Doch die einmalige Lage inmitten steiler Couloirs hoch über dem Rhônetal möchten wir nun auch einmal im Winter erleben. Zudem finden sich über Ovronnaz in einschlägigen Foren ausschliesslich positive Stimmen und zu guter Letzt ist es eines der wenigen Walliser Skigebiete, das in unserer Sammlung noch fehlt. Gründe genug also, dass wir uns am Morgen via Leytron auf den Weg nach Ovronnaz machen. Vorbei an den Weinbergen auf den Südhängen des Tals hinauf auf rund 1300 Meter Seehöhe. Vorbei an Weinbergen nach Ovronnaz Bereits beim Blick auf den Pistenplan gewinnt man den Eindruck, dass Ovronnaz trotz ...

Weiterlesen ...



Leysin & Les Mosses • Stille

11.03.2014

Leysin & Les Mosses • Stille

Der Entschluss, in welches Skigebiet es am heutigen Tag gehen soll, ist relativ schnell gefasst. Wegen der späten Anreise am Vortag wollen wir in jedem Fall keine allzu lange Anfahrt auf uns nehmen. So fällt die Wahl auf Leysin und Les Mosses, zwei Skigebiete in den Waadtländer Alpen. Die beiden Skigebiete sind nicht über Pisten miteinander verbunden. Wohl aber durch einen Skibus, der halbstündig zwischen dem östlichen Ende des Skigebiets von Leysin und dem westlichsten Punkt des Col des Mosses pendelt. Zwar würden beide Skigebiete von der Grösse her auch durchaus je für einen ganzen Tag in Frage kommen. Doch wir möchten heute sowohl Leysin als auch Les Mosses kennen lernen, denn beide Skigebiete sind für uns Neuland. Und zudem lassen die Panoramakarten ...

Weiterlesen ...



Locarno-Cardada • Sciovia distrutta

10.03.2014

Locarno-Cardada • Sciovia distrutta

Eigentlich soll es ja mal ... ganz woanders hingehen. Es gibt so viele Destinationen, in denen ich noch nie war und bei denen es mich sehr reizen würde, dort einmal skizufahren. Und so stellt sich Ende Februar die Frage, wo es denn in den Semesterferien nun hingehen soll. Frankreich steht ganz oben auf der Prioritätenliste, die Klassiker der Alpen von Chamonix bis zum Mittelmeer, das wäre doch mal was? Oder doch eher die gemütliche Variante und eine Abklappertour durch die Ost- und Zentralschweiz? Wallis wäre natürlich auch nicht verkehrt. Im Süden hat's jede Menge Schnee, vielleicht wäre auch Italien eine Option? Eigentlich soll es ja mal ... ganz woanders hingehen Die Devise lautet erst einmal abwarten, wie sich das Wetter entwickelt. Je ...

Weiterlesen ...



Bivio - Camon • Die Perle am Julier

23.12.2013

Bivio - Camon • Die Perle am Julier

Wie die Zeit vergeht! Schon fast sieben Jahre ist es her, seit ich dem Skigebiet von Bivio im Februar 2007 meinen ersten und bis dato einzigen Besuch abgestattet habe. Und das, wo ich mir doch seinerzeit eigentlich geschworen hatte, das Skigebiet möglichst schnell wieder zu besuchen. Entspricht es doch mit seinen drei Skiliften und seinen weitläufigen Abfahrten genau meinem Gusto. Die dürftige Schneelage in Nordbünden, die sich durch wochenlange Niederschlagsfreiheit und Föhn im Dezember ergeben hatte, bewegte mich dazu, Bivio vor den Festtagen wieder einmal einen Besuch abzustatten. Abwechslung trotz wenig Schnee in Bivio Auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht. Zwar waren längst nicht alle vorhandenen Abfahrten geöffnet, doch da man aufgrund ...

Weiterlesen ...



Südtirol im Oktober 2013 • Von der Skipiste zum Korblift

04.10.2013

Südtirol im Oktober 2013 • Von der Skipiste zum Korblift

Nachdem ich in den letzten Jahren immer wieder interessante Bahnen in der Schweiz besucht habe, stand in diesem Sommer respektive Herbst einmal eine ganz andere Region auf dem Programm: Südtirol. Beim Stichwort Südtirol kommen den meisten in Sachen Seilbahnen wahrscheinlich zunächst einmal die Dolomiten in den Sinn. Mit ihren durchindustrialisierten Anlagen und Pisten. Doch dass es auch anders geht, beweisen nicht nur die Dolomiten selbst, sondern auch zahlreiche interessante Seilbahnanlagen rund um Meran und Bozen. Von spektakulär bis historisch, vom Korblift bis zum Gletscherskilift. Der deutsche Nationalfeiertag am 3. Oktober fiel in diesem Herbst auf einen Donnerstag, sodass sich die Möglichkeit eines verlängerten Wochenendes ergab. Dieses ...

Weiterlesen ...



Thollon-les-Mémises • Skier à la française

02.03.2013

Thollon-les-Mémises • Skier à la française

Der Blick aus dem Fenster am nächsten Morgen verheisst nichts Gutes. Auf 800 Metern Höhe befinden wir uns deutlich unter der Nebelgrenze, die wir anhand der umliegenden Berggipfel auf einer Höhe von etwa 1300 Metern lokalisieren. MeteoSchweiz ist in der morgendlichen Prognose noch immer optimistisch, dass sich der Nebel im Laufe des Vormittags von der Genferseeregion her auflösen soll. In Les Paccots hätten wir bis sich der Nebel auflöst wenn überhaupt nur Sonne auf den obersten 100 Höhenmetern. Also eine Alternative suchen? Was kommt da in Frage? Moléson? Waren wir vor drei Jahren erst. Und mit der neuen Pendelbahn ist's jetzt ersteinmal nicht mehr so spannend. Charmey und Jaun liegen sicher auch im Nebel, womit sich der Kanton Freiburg ...

Weiterlesen ...



Adelboden-Lenk (Hahnenmoos-Metsch) • Kontraste

01.03.2013

Adelboden-Lenk (Hahnenmoos-Metsch) • Kontraste

Da war es also nur noch ein Gebiet rund um Adelboden, in dem ich noch nie war. Und dann gleich das grösste zusammenhängende zwischen der Lenk und Adelboden. Mit seinen zahlreichen Hängen zwischen dem Metschberg, dem Hahnenmoospass, dem Laveygrat und dem Chuenisbärgli. Ein geschichtsträchtiger Ort in seilbahntechnischer Hinsicht, seit Jahrzehnten von innovativen Ideen im Seilbahnbau geprägt und gleichzeitig in mancher Hinsicht das jüngste Skigebiet der Schweiz. Über 75 Jahre Seilbahnen in Adelboden Doch erst einmal der Reihe nach. Denn seilgezogene Aufstiegshilfen kennt man in Adelboden bereits seit über 75 Jahren. Wir schreiben das Jahr 1936, als vom gut 1700 Meter hoch gelegenen Geilsbühl eine Funischlittenanlage via Katzenhubel zum Hahnenmoospass ...

Weiterlesen ...



Adelboden-Lenk (Betelberg) • Gemütlich

01.03.2013

Adelboden-Lenk (Betelberg) • Gemütlich

Am Morgen des zweiten Tags meiner kleinen Wintertour steht das Ziel bereits fest. Die Skiregion Adelboden-Lenk steht auf dem Programm. Eine Region, die aus mehreren Einzelgebieten besteht. Und deren grösstes zusammenhängendes Skigebiet, der Bereich zwischen Adelboden, dem Hahnenmoospass und der Lenk sowie das Skigebiet am Betelberg, mehr oder weniger ausschliesslich aus modernen kuppelbaren Sesselbahnen bestehen. Die restlichen Skigebiete, die Elsigenalp ob Frutigen sowie die Engstligen- und die Tschentenalp in Adelboden kenne ich bereits aus einem Besuch im Winter und zwei Visiten während der Sommermonate. Auf der Suche nach Nostalgie in der Region Adelboden-Lenk Was sollte es also für einen Nostalgiker wie mich noch an Gründen geben, die ...

Weiterlesen ...



Abschiedsfahrten im nostalgischen Skigebiet von La Berra

28.02.2013

Abschiedsfahrten im nostalgischen Skigebiet von La Berra

Aus dem Skigebiet La Berra, oberhalb des Lac de la Gruyère gelegen und mit grandiosem Ausblick auf das Mittelland und die Jurakette am Horizont, liest man in den letzten Monaten überdurchschnittlich viele Berichte. Und nein, La Berra ist nun wahrlich nicht das Serfaus-Fiss-Ladis der Schweiz. Der Grund darin dürfte vielmehr sein, dass passionierte Skiliftliebhaber, Retrofans und vergleichbare Spezies diesen Winter nutzen wollen, um das Skigebiet noch in seinem ursprünglichen Zustand zu erleben. Denn bereits im kommenden Sommer sollen die Baumaschinen anrollen, um eine Kombianlage bestehend aus Vierersesseln und Achterkabinen vom Einstiegspunkt des Skigebiets bis zum höchsten erreichbaren Punkt zu erbauen. Doch auch in La Berra gilt das ungeschriebene ...

Weiterlesen ...