Seilbahn-Blog

Verborgen im Unterholz – Die geheimnisvollen Skilifte am Tête du Costet

28.11.2021

Verborgen im Unterholz – Die geheimnisvollen Skilifte am Tête du Costet

Die Spitzkehre am Ende der neu asphaltierten Straße kommt ins Blickfeld. Rechter Hand geht es noch ein Stück weiter den Berg hinauf. Links liegt auch der kleine Schotterplatz, der auf dem Luftbild gut zu erkennen war. Kein Zweifel, hier muss es sein. Es ist ein kühler Herbstmorgen im November. Der Boden ist von Reif überzogen, abwechselnd fallen lautlos bunte Blätter und kleine Wassertropfen von den umliegenden Bäumen auf selbigen. Doch nach den vielen grauen Tagen kündigt sich an diesem Vormittag eine Wetterbesserung an. Und damit ist endlich die Zeit gekommen für die Erkundung eines Mysteriums, das mir seit Monaten keine Ruhe lässt. Trübe Herbststimmung in den Vogesen Noch sorgt der trübe Himmel aber für eine triste Stimmung. Die Straßen ...

Weiterlesen ...



Seilbahn Rivera - Monte Tamaro - Unikat in den Alpen

28.03.2021

Seilbahn Rivera - Monte Tamaro - Unikat in den Alpen

Jeder, der über die Gotthardroute schon einmal in den Süden gefahren ist, hat sie bereits gesehen. Die Kabinenbahn von Rivera zum Monte Tamaro. Direkt hinter dem südlichen Portal des Tunnels am Monte Ceneri überquert die Seilbahn die Schweizer Autobahn A2 von Bellinzona nach Lugano. Der grösste Teil der Touristen auf dieser Strecke wird die Bahn aber wahrscheinlich noch nie gefahren sein. Doch die Ausfahrt Rivera zu nehmen und der Bahn einen Besuch abzustatten, lohnt sich allein schon wegen ihrer spannenden Geschichte und ihrer besonderen Technik. Die Pioniere Carlevaro e Savio Die technischen Besonderheiten stechen auf den ersten Blick ins Auge. Die an der Anlage eingesetzte Klemme mit ihrem markanten Kuppelhebel geht auf die italienische ...

Weiterlesen ...



Ein Plädoyer für das Skifahren

27.12.2020

Ein Plädoyer für das Skifahren

Erinnert sich noch jemand daran, als vor knapp zwei Jahrzehnten das Rauchverbot in Gaststätten nach und nach eingeführt wurde? Für mich als Nichtraucher war das eine ausgesprochen willkommene Entwicklung. Trotzdem taten mir die Raucher mit der Zeit immer mehr leid. Nicht, weil sie in Gaststätten nicht mehr rauchen durften. Sondern weil sie plötzlich zum Sündenbock der Nation gemacht wurden. Wer rauchte, war stigmatisiert. Auch wenn ich bis heute nie an einer Zigarette gezogen habe und es mir auch nach wie vor völlig rätselhaft ist, was der Mehrwert sein soll, verurteile ich es nicht, wenn es jemand tut. Denn das kann und soll jeder für sich selbst entscheiden. Entsprechend war ich damals selbst kein Betroffener. Doch jetzt, knapp 20 Jahre ...

Weiterlesen ...



Davos - Pischa - Schatzalp • Wenn Skigebiete sich neu erfinden

13.12.2020

Davos - Pischa - Schatzalp • Wenn Skigebiete sich neu erfinden

Fast schon gespenstisch ist die Stille an diesem kalten Wintertag in den Bündner Bergen. Immer mal wieder lugt die Sonne hinter den dichten Wolken hervor und taucht die Umgebung in ein mystisches Licht. Die frisch gefallenen Schneeflocken der letzten Nacht verwandeln die sanft abfallenden Hänge in eine Märchenlandschaft. Nur das Knirschen der Schneeschuhe im frisch gefallenen Pulverschnee unterbricht das lautlose Dasein der nahen Gipfel. Über einen gespurten Pfad geht es mal bergauf, mal bergab, aber stets mit Blick auf unzählige tief verschneite Berge und unberührte Täler. Gut eine Stunde nach Aufbruch ist das Ziel erreicht. Vom Aussichtspunkt Hüreli eröffnet sich ein fantastisches Panorama vom fast 1000 Meter tieferliegenden Davos über ...

Weiterlesen ...



Die Geschichte der Gaislachkoglbahn in Sölden

25.10.2020

Die Geschichte der Gaislachkoglbahn in Sölden

Es gibt zahlreiche Orte in den Alpen, die haben aus Seilbahnsicht Geschichte geschrieben. Pionieranlagen, einmalige Konstruktionen, spektakuläre Trassierungen, technische Meisterleistungen. Die Liste ist lang. Auch das Dorf Sölden im Ötztal fällt ohne Zweifel in diese Kategorie. Im Laufe der Jahrzehnte stellt das Skigebiet in Sachen Seilbahnen immer wieder Rekorde auf. Die heute vielleicht beeindruckendste Anlage führt auf den zweithöchsten Gipfel des Skigebiets – den 3056 Meter hohen Gaislachkogl. An der Talstation der Gaislachkoglbahn Steht man heute im Ortszentrum von Sölden, könnte der Anblick touristischer nicht sein. Hotels, Restaurants, breit planierte Pisten und natürlich unzählige Seilbahnen prägen den Ort in den Tiroler Alpen. Eine ...

Weiterlesen ...



Korblift Laveno - Monte Sasso del Ferro am Lago Maggiore

11.10.2020

Korblift Laveno - Monte Sasso del Ferro am Lago Maggiore

Der Langensee – besser bekannt unter seinem italienischen Namen Lago Maggiore – ist einer der grössten Seen im nördlichen Italien. Das milde Klima und die vielen Sonnenstunden locken schon seit jeher zahllose Touristen in die Städte rund um das Ufer. Den vielleicht schönsten Ausblick auf den See erhält man bei einer Fahrt mit der Funivia di Laveno. Einem Korblift, der von Laveno-Mombello den Monte Sasso del Ferro erschliesst. Laveno am Lago Maggiore Laveno liegt am östlichen Ufer des Lago Maggiore und entstand im Mittelalter als Fischerdorf. Heute besitzt der Ort nicht zuletzt wegen der Fährverbindung über den See nach Intra auf der Westseite eine grosse verkehrstechnische Bedeutung. Unweit des Fährterminals trifft man in einer Seitenstrasse ...

Weiterlesen ...



Sommerski am Stilfser Joch – Ultima salita?

30.08.2020

Sommerski am Stilfser Joch – Ultima salita?

„Tre giornalieri“ funkt der Kabinenbegleiter beim Schließen der Türen an seinen Kollegen in der Bergstation. Drei Tagesgäste. In der Tat findet sich außer uns niemand für die Bergfahrt ein. Überhaupt präsentiert sich die Umgebung gespenstisch leer wie nach einer Apokalypse in einem Science-Fiction-Film. Passend zur Endzeitstimmung zwischen den verlassenen Gebäuden ziehen immer wieder Nebelschwaden lautlos über den Bergrücken. Lediglich die unzähligen weißen Kastenwagen, die verstreut auf dem riesigen Parkareal herumstehen, verleiten zu der Annahme, dass es irgendwo in der Nähe doch noch etwas belebter zu und her gehen muss. Als sich die Kabine begleitet von einem lauten Alarm langsam in Bewegung setzt, blitzt die Sonne wieder zwischen den ...

Weiterlesen ...



Dürrnbachhorn - Nostalgie-Sesselbahn auf der Winklmoosalm

23.08.2020

Dürrnbachhorn - Nostalgie-Sesselbahn auf der Winklmoosalm

Echte Nostalgie-Seilbahnen trifft man in den Alpen heute immer seltener an. An den meisten Orten müssen ältere Anlagen neuen Exemplaren zur Steigerung der Förderleistung oder aufgrund von Verschleisserscheinungen weichen. Speziell in Skigebieten kennt das Wettrüsten oft keine Grenzen. In den bayerischen Alpen geht es da glücklicherweise mancherorts noch etwas geruhsamer zu und her. Auf eine der vielleicht schönsten Nostalgie-Seilbahnen in ganz Mitteleuropa trifft man auf der Winklmoosalm. Nostalgie und Charme der 50er Jahre Unweit der Ortschaft Reit im Winkl im Herzen der Chiemgauer Alpen gelegen ist die Winklmoosalm vermutlich in erster Linie als Ski- und Wandergebiet bekannt. Die Hochebene befindet sich direkt an der Grenze zu Österreich ...

Weiterlesen ...



Marmolada – Mit der Seilbahn aufs Dach der Dolomiten

02.08.2020

Marmolada – Mit der Seilbahn aufs Dach der Dolomiten

Die Dolomiten sind ohne jeden Zweifel eine der landschaftlich reizvollsten Regionen der Alpen. Vom Langkofel über die Sella bis nach Cortina d’Ampezzo – das charakteristische Gestein und die zerklüfteten Gipfel sind im Sommer wie im Winter beeindruckend. Rund um die markanten Berge sind wenig erstaunlich im Laufe der Jahrzehnte auch unzählige Seilbahnen entstanden. Dolomiti Superski zählt zu den grössten zusammenhängenden Skigebieten überhaupt und besitzt mit der Sella Ronda eine weltweit einzigartige Rundtour um den gleichnamigen Gebirgsstock. Malga Ciapela und die Seilbahn zur Punta Rocca Auch der mit über 3300 Metern höchste Gebirgszug – die Marmoladagruppe – ist mit einer Seilbahn erreichbar. In drei Sektionen geht es von der kleinen ...

Weiterlesen ...



Die Geschichte des Matterhorn-Express in Zermatt

14.06.2020

Die Geschichte des Matterhorn-Express in Zermatt

Das Schweizer Bergdorf Zermatt im südlichen Wallis ist vor allem aus einem Grund so populär. Mit dem Matterhorn steht hoch über dem Talgrund der vielleicht bekannteste Gipfel der Welt. Seit Jahrhunderten strömen Touristen in das Mattertal, um die einmalige Bergwelt mit ihren unzähligen Viertausendern in ihrer ganzen Pracht zu bestaunen. Wenig erstaunlich siedeln sich daher auch schon früh die ersten Bergbahnen an, um den Touristen die Möglichkeit zu geben, den Bergen ein Stück näher zu kommen. Der Matterhorn-Express ist heute die Seilbahn, die dem Berg der Berge am nächsten kommt. Über die Zwischenstationen Furi und Aroleid erschliesst die Anlage seit dem Jahr 2002 den Schwarzsee unterhalb des Hörnligrats am Matterhorn. Eine Verlängerung ermöglicht ...

Weiterlesen ...