Ski Welt Wilder Kaiser, 19.1.2019/ Einfach nur Kaiserlich

Winterberichte aus anderen Ländern auf dem Globus.
Antworten
D-Line 2015
Marzilibahn
Beiträge: 3
Registriert: So, 15.07.2018, 16:22
Lieblingsseilbahn: Zinsbergbahn, Brixen im Thale (Bj.1987)
Lieblingshersteller: Doppelmayr

Ski Welt Wilder Kaiser, 19.1.2019/ Einfach nur Kaiserlich

Beitrag von D-Line 2015 » Di, 29.01.2019, 21:46

Ski Welt Wilder Kaiser, 19.1.2019/ Einfach nur Kaiserlich
Die SkiWelt Wilder Kaiser Brixental in Tirol in Österreich ist mit 284 km an Pisten und 90 Liften und Bahnen eines der größten Skigebiete Österreichs. Das klingt jetzt nach Gigantonomie der extraklasse, doch so wirkt das Skigebiet nicht sondern eher wie viele kleine Skigebiete in die man mit Skier wechseln kann, denn jeder Teil hat seinen eigenen Charme. Einmal z.B. Söll mit breiten roten Pisten oder Brixen mit schönen Waldabfahrten,... Die SkiWelt ist nämlich ein Zusammenschluss von sechs Bergbahnen(Söll,BB Hohe Salve, Brixen, Westendorf, Scheffau und Ellmau-Going), Das schönste an dem Skigebiet ist dass sich durch das große Pistenangebot, die Skifahrer gut verteilen können und es sogar menschenleere Abfahrten gibt. Lifttechnisch hat das Gebiet auch viel zu bieten denn an vielen Stellen stehen noch etwas ältere Bahnen vorallem kuppelbare Bahnen von Doppelmayr aus den 80ern, wie z.B. die erste 4er Sesselbahn mit Hauben der Welt (Zinsbergbahn) ,eine lange 4er Gondelbahn die eine Doppelklemme hat, da sie eine Steigung von fast 100% erreicht, die erste 8er Gondelbahn Europas(nur mit Sitzplätzen) (Gondelbahn Hochsöll) erbaut 1988 oder ein fixgeklemmter 2er Sessel mit Hauben und beginnen tun die ersten Lifte sogar schon vor den 50ern. Das altmodischere Westendorf(in welchem ich an diesem Tag war), welches nur fixgeklemmte Sesselbahnen zu bieten hat usw., ist auf jeden Fall für einen Besuch wert.

Los ging es an der Tanzerabfahrt, wo meine Unterkunft lag. Die Tanzerabfahrt ist eine lange Naturschnee Talabfahrt, welche sich schön durch die Natur schlängelt.
Bild

Unten angekommen musste man einen Skibus nehmen der einen zu den Gondelbahnen bringt.
Von dort aus nahm ich die SkiWelt Bahn eine 2008 errichtete 8er Gondelbahn, mit einer Länge von 3410m und einem Höhenunterschied von 1010m, welche erstmalig eine Liftverbindung zwischen Westendorf und der restlichen SkiWelt ermöglichte. Die Piste dafür wurde im Jahr zuvor errichtet, aber nur ein kleiner Teil der Piste musste neu errichtet werden denn im oberen drittel gab es früher eine 1er Sesselbahn und im unteren drittel ein Schlepplift welcher damals aber abgeschnitten vom großen Gebiet war.
Bild

Oben angekommen auf 1820m fährt man erstmal in eine unterirdische Bergstation, das schont nicht nur das Landschaftsbild sondern war auch garnicht anders möglich umzusetzen da der Gipfel sehr klein ist, übrigens gibt es noch zwei weiter Bahnen mit unterirdischen Bergstationen, eine davon ist auch auf der Choralpe gelegen. Aber jetzt erstmal die herrliche Kandleralmabfahrt runter, bei 5km Länge ist das auf jeden Fall ein langes Vergnügen.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
^In der mitte des Bildes die Trasse des angesprochenen ehemaligen Schleppliftes.

Eine wirklich wunderschöne Piste. Unten angekommen wieder mit der gleichen Bahn hoch denn ich wollte ja weiter ins Westendorfer Gebiet rein. Deshalb mit einem Skiweg am Nachtsöllberg entlang und dann einmal die breite Talkaser Piste runter.
Bild
Bild
Die Talkaserbahn ist eine SSG 4CLF von 1989.
Noch eine Wiederholungsfahrt dann ging es auch schon weiter zum Fleiding, zuvor noch ein Abstecher zum neuen Laubkogel Tellerlift, leider hat er nicht mehr wie sein Vorgänger eine Mittelstation am höchsten Punkt und geht von zwei Seiten nach oben, sondern nur noch von einer, schade.
Bild
https://www.lift-world.info/de/lifts/4522/datas.htm<(alter Laubkogellift)

Dann ging es endlich weiter zur Fleidingbahn eine alte Swoboda 3er Sesselbahn von 1983 von welcher ich leider kein Bild habe aber einen Link >https://www.lift-world.info/de/lifts/1932/datas.htm, oben angekommen ging es erstmal über die Höhninger und Windau Abfahrt nochmal runter.
Bild
Bild

Nach einer weiteren Fahrt mit der Fleidingbahn ging es noch weiter zur Gampenkogelbahn ein 4CLF von Garaventa 2001 errichtet.
Bild
^Achtung das ist die Windaubahn
Bild
Bild

Nach einer schönen Wiederholungsfahrt ging es auch schon weiter zur Ki-West (Abkürzung für Kitzbühel/Kirchberg-Westendorf) eine 2005 von Doppelmayr errichtete 8er Gondelbahn die die Verbindung zwischen Westendorf und dem Kitzbühler Skigebiet herstellen sollte doch zwischen den beiden Gebieten liegen noch paar meter welche mit einem Bus überwunden werden müssen, doch für die Zukunft ist hier eine Seilbahn geplant, doch darüber entscheiden die Kitzbüheler.
Bild
Bild

Danach ging es erstmal zum Essen am Brecherhornhaus, welche etwas außerhalb vom Skigebiet liegt.
Bild
Bild

Nun machte ich mich langsam auf den Rückweg ins Hauptgabiet und bin deshalb erstmal zur Windaubahn gefahren welche im obigen Bild in der Mitte zu sehen ist, dann die Talkaserbahn und nun eine lange Talabfahrt runter Richtung Westendorf.
Bild
Bild
Bild
Die Alpenrosenbahn hat in der Mittelstation eine besonderheit zuerst drehen sich die Gondeln ca. 90° nach rechts, fahren ein bisschen und drehen dann ca.70° nach links. In der Mittelstation stieg ich aus um zur Choralmbahn die mich näher ans Hauptgebiet bringt.
Bild
Bild

Von der Choralpe aus fuhr ich wieder die Kandleralmabfahrt wie heute morgen um nach Brixen im Thale runter zu kommen, nur nutzte ich später noch die Götschenabfahrt, eine menschenleere Naturschneeabfahrt.
Bild

Dann weiter mit der Gondelbahn Hochbrixen eine 1986 von Doppelmayr errichtete 6er Gondelbahn und oben die 1987 errichtete Zinsberg 4er Sesselbahn mit Haube, der erste 4er mit Haube der Welt(neben dem Wizard Express in den USA), nächstes Jahr soll die Bahn durch eine Kombibahn ersetzt werden, die Piste ist dafür schon diesen Sommer vorbereitet worden. Die Bahn wird vorraussichtlich die erste D-Line Kombibahn werden.
Bild

Weiter gings über eine lange Abfahrt runter zur Jochbahn, diese 8er Sesselbahn von Doppelmayr ersetzte 2015 eine 4er Sesselbahn die 1995 errichtet wurde dieser 4er war aber nicht von Doppelmayr sondern von Poma, dies könnte daran liegen dass die Scheffauer die verschuldete Brixener BB erst kurz davor aufgekauft hatte und deshalb etwas günstigeres wollte. Die Bahn wurde sogar für eine Nachrüstung zum kuppelbaren Betreib ausgelegt, dies kam aber nicht.
Bild
Bild
Bild

Oben angekommen gab es erstmal ein schönes Panorama auf den Wilden Kaiser, rechts der Eiberg und links der Brandstadl, wo die Scheffauer Zubringerbahnen enden, wovon eine eine sehr alte Doppelmayr 4er Gondelbahn ist welche schön durch den Wald fährt, mit Baujahr 1984.
Bild

Auch am Gipfel konnte ich schon die Bahn sehen mit der ich gleich noch ein paar mal vor der Talfahrt fuhr, die Aualmbahn ist zwar ein Jahr vor der Jochbahn errichtet worden, besitzt aber trotzdem das gleiche Design. Sie ersetzte 2014 eine 4er Sesselbahn mit Hauben welche 1988 errichtet wurde, die Kapazität hat man dabei stark erhöht denn die Piste ist eine sehr breite Piste die so eine Kapazität auf jeden Fall gut aushält.
Bild
Bild
Bild
^beinahe unberührt obwohl es Nachmittag ist, herrlich um mal etwas schneller zu fahren

Doch das Ende dieses wunderbaren Tages kam nun immer näher und deshalb musste ich nun die Tanzerabfahrt zur Unterkunft runter.
Bild
Bild

Bewertung:
Super Tag, schönes Wetter und ein traumhaftes Skigebiet
10 von 10 Punkte

Fazit:
Die SkiWelt Wilder Kaiser Brixental ist auf jeden Fall empfehlenswert, nicht nur die Größe macht das Skigebiet spitze, sondern auch die diversität der Pisten ist fast einzigartig, von kleinen einsamen Waldpisten bis hin zu breiten Carving-Autobahnen oder schönen langen Talabfahrten es gibt alles. Auch schön ist dass eine Vielzahl der Pisten nicht planiert oder umgebaut wurden, sondern mit natürlichen Kuppen usw. gelassen worden sind. Die lange Historie welche über 70 Jahre reicht ist sehr interessant, es gibt manche Anlagen in vierter Generation, usw.. Der Tag in Westendorf war ein sehr schöner auch die fixen Anlagen welche einem eigentlich viel Zeit klauen, entspannen und sind mal ne Abwechslung zu den vielen KSB die es mittlerweile in fast allen Skigebieten überall gibt.

Ich hoffe euch hat mein Bericht gefallen :D , Danke.

Antworten