Lift Sommer 2014, Tag 3, Kitzbühel

Sommerberichte aus anderen Ländern auf dem Globus.
Antworten
Benutzeravatar
Maxi.ESB
Giessbachbahn
Beiträge: 14
Registriert: Fr, 30.05.2014, 19:52
Lieblingsseilbahn: Brüggelekopf Sesselbahn / Mückentürmchen
Lieblingshersteller: Felix Wopfner
Wohnort: Schneeberg (ERZ)
Kontaktdaten:

Lift Sommer 2014, Tag 3, Kitzbühel

Beitrag von Maxi.ESB » Mi, 10.09.2014, 20:09

Der Abend vor dem 30.07.2014 beginnt mit einem bösem erwachen... Leider hatte ich mein Ladegerät samt Ersatz Akku für meinen Fotoapparat in der Ferienwohnung in Bodenmais liegen lassen. :mauer: Zum glück hatte ich den alten Fotoapparat noch mit und so führte mich mein erster Weg nicht direkt nach Kitzbühel, sondern erstmal von Flintsbach nach Brannenburg um für diesen alten Stein Batterien sowie Filme zu kaufen. Um 11:00 Uhr ging es dann über die Landstraße durch Regen und Nebel durchs Brixental. Der Tunnel Kirchberg - Kitzbühel war wie ein tor zu einer anderen Welt, denn nachdem es in Kirchberg noch schüttete als würde jemand einen Eimer über das Auto kippen war ich Kitz gar nichts mehr, auch kein Nebel. Erst nachdem die Talstation in Sichtweite war fing es wieder an zu tropfen und der nebel wurde auch wieder dichter. In der Station meldete sich mein Handy und erst jetzt kam ich drauf, dass man mit den dingern jetzt auch qualitativ annehmbare Bilder machen kann.
Bild

Blick zum eingenebelten Horn
Bild
Bild

Eine Gigantische Stütze!
Bild

Oben zug es dann langsam aber sicher wieder zu und es begann wieder mehr zu regnen.
Bild

Nachdem ich oben erst einmal was gegessen habe (wie die Bergfahrt sündhaft teuer, Kitz ist eben ein Name...) beschloss ich mir das Museum in der oberen Etage anzusehen in der Hoffnung es klart noch etwas auf. Da ich oben kein Fotoverbotsschild sah hab ich auch das ein oder andere Bild gemacht.
Bild
Bild
Bild
Bild
^da wünscht man sich ne Zeitmaschine^
Aufgehört zu regnen hatte es zwar nicht, trotzdem ging es nun via Zauberteppich in Richtung Starthäusel der Streif.
Bild
Bild

Auch das schlechte Wetter konnte mich nicht daran hindern wenigstens bis zur Mausefalle zu laufen.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Ausgerechnet nachdem ich wieder oben war, wurde die Sicht besser... Ins Tal gings wieder mit der Herminator gondel :mrgreen:
Bild

Bei schönem Wetter werde ich mir mal die ganze Strecke vornehmen. Mal schaun ob ich Fritz Strobl's 1:51,58 in stunden schaffe...
Das Leben ist eine Berg- und Talfahrt, geht´s Bergab geht´s auch wieder Bergauf.
Bild

Antworten