Col du Sanetsch, der unbekannte Röstigraben - 10. Juli 2015

Sommerberichte aus dem Juragebirge und den Kantonen Wallis, Waadt und Freiburg.
Antworten
Benutzeravatar
salvi11
Kabinenbahn Isenau
Beiträge: 1267
Registriert: Mi, 16.09.2009, 15:11
Lieblingsseilbahn: Lattensesselbahnen (Plattja, Jeizinen, Bendolla, St. Stephan etc.)
Wohnort: Diemtigtal
Kontaktdaten:

Col du Sanetsch, der unbekannte Röstigraben - 10. Juli 2015

Beitrag von salvi11 » Sa, 11.07.2015, 22:15

Der Col du Sanetsch, auf Deutsch Sanetschpass, ist so ziemlich der unbekannteste und gleichzeitig spektakulärste Pass überhaupt. Die Passtrasse wurde einst nicht unbedingt wegen einer Nord-Süd, Deutsch-Französisch oder Bern-Wallis Achse gebaut, sondern viel mehr zum Bau des Sanetschstausees und dessen Mauer. Da sich der Pass vom Kanton Bern aus als zu steil erwies für eine vernünftige Werkstrasse, wurde er vom Rhonental aus erschlossen. Nachdem der Bau der Staumauer abgeschlossen wurde, wurde die Passtrasse dem Verkehr für Jedermann freigegeben. Herzstück der ehemaligen Werkstrasse ist ein 800m langes Tunnel, von dessen beiden Eingänge man sich beim ersten Blick fürchten dürfte. Nach diesem Tunnel öffnet sich ein prächtiges Panorama auf den Tsanfleurongletscher. Der Gletscher ist eher bekannt unter dem Werbenamen Glacier 3000 und dessen Gletscherskigebiet im Winter. Die Passhöhe befindet sich vollständig im Kanton Wallis. Von dort führt die Strasse weiter der frisch entsprungenen Saane entlang zum Stausee. Vom Kanton Bern, genauer vom oberen Saanental in Gsteig aus, führt eine Luftseilbahn von BMF zum Stausee. Mit dem Auto ist aber leider spätestens beim Stausee Schluss. Um wieder runter zu kommen, muss man wenden und den selben Weg zurück fahren.

Der Pass ist im Übringen so unbekannt, dass er bei Google schon wieder bekannt ist. Auf Google Street View ist die Strasse fast komplett abgebildet. Da die Bilder wohl im Frühling aufgenommen wurden, kam Google nur über die Passhöhe, danach versperrte ein Auto und weiter unten ein Schneeräumer den Weg.

Route von Conthey nach Sanetsch-Stausee

Bild

BildDer erste Teil der Strasse führt durch Wald, ein paar Häuser und Restaurants bis zu diesem kurvigen Teil. Ab da war man schnell über der Waldgrenze.

BildSo sah das ganze durchschnittlich bis zum Tunnel aus. Ein enges, ziemlich gut in Schuss gehaltenes Strässchen mit genügend Ausweichstellen, die sich im Prinzip als Überflüssig erwiesen. Hie und da ein Velofahrer, aber kaum andere Autofahrer. Wie genial ist das denn (sofern man Fan des Autofahrens ist :) )

BildBlick nach Nendaz

BildUnübersehbar die Piste d'Ours und Thyon.

BildDer erste Blick zum Herzstück der Strasse. Das südliche Tunnelportal besteht komplett aus natürlichen Fels. Beton? Fehlanzeige

BildNachdem ich die Google Street View Bilder angeschaut habe, hatte ich angst wegen Steinschlaggefahr. Komischerweise war kein Warnschild zu erkennen, aber sicher fühlte ich mich nicht.

BildAuf der anderen Seite musste man dann zu einer künstlichen Konstruktion greifen. Durch dieses Geröll lässt sich nichts durchbohren.

Bild

BildDas nächste Highlight des Tages war der Blick zum Tsanfleurongletscher.

BildSo sähe es im Winter aus. Das vorherige Bild wurde zu unterst in diesem Tal geschossen. Ich hatte damals keine Ahnung, dass dort eine Strasse hindurchführen könnte.

BildSkilift Quille du Diable.

BildHier dürfte es sich um den dritt längsten Skilift der Schweiz handeln, den SL Tsanfleuron.

BildAuf dem Parkplatz der Passhöhe waren tatsächlich noch andere Autos auszumachen! :lol:

Bild

BildVon der Passhöhe mit Blick runter zum Stausee. Das komplette Tal hier gehört noch zum Kanton Wallis.

BildDie Saane

BildDank dieser Mauer erst gibt es die Strasse.

BildVon Gsteig BE aus führt eine Pendelbahn ohne Tragseil rauf zur Staumauer. Sie ist öffentlich zugänglich, also könnte man quasi mit dem ÖV den Pass wirklich als kompletter Pass benutzen. Das Postauto auf der Gegenseite fährt zwar nur zweimal pro Tag.

Bild

BildDas Schlussstück der "Rennstrecke" :D

Benutzeravatar
Frans
Niesenbahn
Beiträge: 26
Registriert: Do, 28.01.2010, 23:09
Lieblingshersteller: Niederberger, Gebr. Odermatt, Leitner, vonRoll, Doppelmayr-Garaventa, Bartholet
Wohnort: Hochsauerland

Re: Col du Sanetsch, der unbekannte Röstigraben - 10. Juli 2

Beitrag von Frans » So, 12.07.2015, 18:09

Boah... war schon öfters in Wallis unterwegs, kenne auch ziemlich viele Seitentäler, aber habe noch nie von diese Straße gehört. Was es doch alles nicht gibt... Sehr schöne Bilder, da muss ich auch unbedingt mal hin! :super:

Benutzeravatar
TPD
Sesselbahn Trais Fluors
Beiträge: 604
Registriert: Mo, 22.01.2007, 22:12
Lieblingsseilbahn: Vallée Blanche, Isenau
Lieblingshersteller: Giovanola, WSO, Poma
Wohnort: In der Nähe von Bern
Kontaktdaten:

Re: Col du Sanetsch, der unbekannte Röstigraben - 10. Juli 2

Beitrag von TPD » So, 12.07.2015, 19:26

Der Pass ist im Übringen so unbekannt,
Naja, zum Teil kommt man bei der Luftseilbahn nur mit Platzkarten hoch und runter...
Ein enges, ziemlich gut in Schuss gehaltenes Strässchen mit genügend Ausweichstellen, die sich im Prinzip als Überflüssig erwiesen.
Bis das Postauto entgegen kommt ;)

Benutzeravatar
Felix
Luftseilbahn Fil de Cassons
Beiträge: 5154
Registriert: Sa, 02.09.2006, 20:06
Lieblingsseilbahn: Klein Matterhorn, Fil de Cassons, Isenau, uvm.
Lieblingshersteller: Von Roll, Brändle, Giovanola
Kontaktdaten:

Re: Col du Sanetsch, der unbekannte Röstigraben - 10. Juli 2

Beitrag von Felix » Di, 14.07.2015, 18:59

Hach ja, da werden Erinnerungen wach. Als ich 2006 mit der Seilbahn zum Sanetschpass fuhr, staunte ich nicht schlecht, als ich dort oben plötzlich ein Postauto entdeckte. Wenn man es nicht besser weiss, kommt man nämlich nach der Bergfahrt über die steile Nordseite nicht auf die Idee, dass man den Pass auch über eine Strasse erreichen kann.

Den Pass wollte ich schon lange einmal fahren, genau wie den Col de Jaman oberhalb von Montreux. Nach diesen Fotos ist der Sanetschpass jetzt aber definitiv ganz weit oben auf der Liste - die Strasse sieht ja mal absolut genial aus! :D
Reportagen und Reiseberichte auf www.enviadi.com

Benutzeravatar
salvi11
Kabinenbahn Isenau
Beiträge: 1267
Registriert: Mi, 16.09.2009, 15:11
Lieblingsseilbahn: Lattensesselbahnen (Plattja, Jeizinen, Bendolla, St. Stephan etc.)
Wohnort: Diemtigtal
Kontaktdaten:

Re: Col du Sanetsch, der unbekannte Röstigraben - 10. Juli 2

Beitrag von salvi11 » Do, 16.07.2015, 21:36

TPD hat geschrieben:
Ein enges, ziemlich gut in Schuss gehaltenes Strässchen mit genügend Ausweichstellen, die sich im Prinzip als Überflüssig erwiesen.
Bis das Postauto entgegen kommt ;)
Da es nur zweimal Fährt am Tag, ist es nicht sehr schwer, sich dem Fahrplan anzupassen :wink:
Felix hat geschrieben:Den Pass wollte ich schon lange einmal fahren, genau wie den Col de Jaman oberhalb von Montreux. Nach diesen Fotos ist der Sanetschpass jetzt aber definitiv ganz weit oben auf der Liste - die Strasse sieht ja mal absolut genial aus! :D
Der sieht auch sehr nett aus! Setze ich mal auf die Liste. Wenn wir gerade bei Passtrassen sind, kann ich dir auch die Militärstrasse beim Lac de l'Hongrin empfehlen. Statt über den Col des Mosses biegst du in La Lècherette vom Saaenental kommend rechts ab. Danach führt die Strasse zu einer Kaserne und weiter auf die Militärstrasse, welche ziemlich breit und ausgebaut ist für Panzer und andere grössere Gefährte. Oben angekommen triffst du riesige und mehrere Bentonplätze an, die alle frei befahrbar sind. Die Strasse ist jedoch nur am Wochenende für den freien Verkehr geöffnet. Die andere Seite runter nach Corbeyrier sieht dann ganz anders aus mit engem Tunnel etc. Karte


Link zum Video

Benutzeravatar
Frans
Niesenbahn
Beiträge: 26
Registriert: Do, 28.01.2010, 23:09
Lieblingshersteller: Niederberger, Gebr. Odermatt, Leitner, vonRoll, Doppelmayr-Garaventa, Bartholet
Wohnort: Hochsauerland

Col du Sanetsch, der unbekannte Röstigraben - 10. Juli 2015

Beitrag von Frans » Di, 04.08.2015, 21:18

Habe den Pass nun auch selber gefahren. Letzten Freitag noch etwas Zeit übrig gehabt und davon dementsprechend gebrauch gemacht. Wirklich eine sehr schöne Landschaft. In dem Sinne kann ich den Beitrag nur bestätigen! Irgendwie musste ich während der Fahrt im oberen Bereich an Norwegen denken. Gletscher, Felsen, Einsamkeit... Passt genau. Durch den schnellen Abwechslung nach meinen Geschmack sogar schöner als Norwegen. 8-)

Oben am Passhöhe gabs übrigens aufm Parkplatz sogar ein Niederländisches und ein Belgisches Auto. Sonst waren die meisten einheimischen oder Schweizer aus den benachbarten Kantons.

Zwar hab ich schon noch schmalere Bergpässe gefahren, der Sanetschpass fand ich trotzdem Abenteuerlich genug.

Vielen Dank salvi11 für den Geheimtipp! :)

P.S. Sollte auch weiterhin ein Geheimtipp bleiben. Das schwarz-gelbe und rot-weisse Nummernschild trübte das Abenteuererlebnis doch etwas. :P

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast