Sanierung Sesselbahn Stafel-Seetalhorn (Grächen)

Aktuelle Ereignisse, Planungen und Baudokumentationen zum Thema Seilbahnen und Berginfrastruktur.
Antworten
Benutzeravatar
salvi11
Kabinenbahn Isenau
Beiträge: 1303
Registriert: Mi, 16.09.2009, 15:11
Lieblingsseilbahn: Lattensesselbahnen (Plattja, Jeizinen, Bendolla, St. Stephan etc.)
Wohnort: Diemtigtal
Kontaktdaten:

Sanierung Sesselbahn Stafel-Seetalhorn (Grächen)

Beitrag von salvi11 » Do, 24.09.2009, 15:59

Vor sechs Jahren wurde die Mittelstation der Stafel-Seetalhornbahn in Betrieb genommen. Was damals keiner ahnte: Der Boden, auf dem die Station zu stehen kam, senkte sich permanent ab. Nach eingehenden Abklärungen kam man zum Schluss, dass die Mittelstation instandgestellt werden muss.


Starke Terrainabsenkungen
Schon nach der Inbetriebnahme der neuen Sesselbahn wurde die Senkung des Bodens bemerkt. Daraufhin liessen sie das Terrain permanent überwachen und kontrollieren. Die Spezialisten vor Ort stellten fest, dass der Boden ständig in Bewegung war und sich in regelmässigen Abständen massiv absenkte. Die Folge: Zwei Pfeiler der Brückenkonstruktion verschoben sich innert Jahresfrist um bis zu 12 Zentimeter. „Dadurch bildeten sich in der Betonkonstruktion starke Risse, die man nicht mehr flicken konnte.“ Die Folge: Eine Sanierung der Mittelstation war unumgänglich.

Bauliche Massnahmen erforderlich
Das neue Projekt sieht vor, dass die gesamte Mittelstation in ihrer Lage ausgerichtet werden kann. Zu diesem Zweck werden unterirdische Vorrichtungen eingebaut, die eine Verschiebung der Station in die ideale Position ermöglichen. Damit soll erreicht werden, dass die Station unanfällig gegen Verschiebungen und Setzungen im Untergrund wird. Dabei wird die Mittelstation in zwei Fundamentskästen gesetzt, wo sie bezüglich Geländeanpassung über genügend Spielraum verfügen wird. Mit dem neuen System sollen künftige Bodenverschiebungen problemlos aufgefangen werden.


Millionen-Projekt
Das Projekt steht unter der Leitung der Firma Leitner AG und kostet rund 1,2 Millionen Franken. Mit den Bauarbeiten wurde bereits anfangs Juli begonnen. Bis im Oktober sollen die Arbeiten an der Mittelstation der Sesselbahn Stafel – Seetalhorn abgeschlossen sein. Dadurch ist der Winterbetrieb für die kommende Saison garantiert. Die genaue Ursache für die extremen Bodenverschiebungen ist zurzeit Gegenstand der Untersuchungen. Experten sehen die Erwärmung und deren Folgen (Permafrost) als möglichen Grund für die starken Turbulenzen im Untergrund.

mehr Fotos kommen noch wenn ich sie Finde :wink:
Dateianhänge
Baustelle für das neue Fundament
Baustelle für das neue Fundament
Baustell für das neue Fundament für die Sesselbahn.jpg (43.67 KiB) 1544 mal betrachtet
Bergstation
Bergstation
Mittelstation<br />(sory Felix st ein Bild von dir wird nicht mehr vorkommen)
Mittelstation
(sory Felix st ein Bild von dir wird nicht mehr vorkommen)
Seetalhornbahn dahinter die Bergstation von der Sesselbahn
Seetalhornbahn dahinter die Bergstation von der Sesselbahn
Der Mast steht zwischen der Mittelstation und der Bergstation
Der Mast steht zwischen der Mittelstation und der Bergstation
Dieser steile Wanderweg führt zu diesem Mast (oben). Es führte sogar mal eine Piste durch dieses Gelände.
Dieser steile Wanderweg führt zu diesem Mast (oben). Es führte sogar mal eine Piste durch dieses Gelände.

Antworten