La Corbatière, 24. Januar 2021

Winterberichte aus dem Juragebirge und den Kantonen Wallis, Waadt und Freiburg.
Antworten
Benutzeravatar
salvi11
Kabinenbahn Isenau
Beiträge: 1331
Registriert: Mi, 16.09.2009, 15:11
Lieblingsseilbahn: Lattensesselbahnen (Plattja, Jeizinen, Bendolla, St. Stephan etc.)
Wohnort: Diemtigtal
Kontaktdaten:

La Corbatière, 24. Januar 2021

Beitrag von salvi11 »

La Corbatière, 24. Januar 2021

Zur Zeit hat es unglaublich viel Schnee im Jura, dass sollte man unbedingt ausnutzen. Das haben Forenkollege Monte und ich uns auch gedacht, so sind wir am Sonntag 24. Januar 2021 in den Jura gefahren.

Das Skigebiet mit zwei Skiliften im Neuenburgischen La Corbatiere liegt unterhalb des Vue des Alp Passes und erschliesst eine sehr steile Piste, wenn nicht sogar die steilste Piste im Schweizer Juragebirge.

Bild
Skilift Roche aux Crocs mit steiler Piste daneben

Bild

Bild
Bei meinem letzten Besuch im Januar 2015 war diese Piste nicht präpariert. Umso erfreuter war ich es diesmal, dass sie tatsächlich präpariert war, notabene ohne technischen Schnee.

Bild

Bereits 1951 wurde diese Piste mit einem Skilift der Firma Müller erschlossen. Zu gute kam der Piste eine Schneise im Wald, welche sich von einer Hochspannungsleitung ergeben hat. Neben dieser Schneise verläuft der Skilift und Piste bis heute.

Bild
Die Bergstation des 1951 errichteten Skilifts ist bis heute vorhanden und beherbergt noch immer den Antriebsmotor. Bis vor kurzem waren sogar noch Gehänge untergebracht (dank jacomet.ch weiss man das :))

Bild
Ich Dämlack war bereits im Januar 2015 hier zum Skifahren. Ich wusste damals schon, dass diese Bergstation noch steht, habe sogar ein Zoomfoto gemacht, bin aber nicht hingegangen! dumm dumm dumm

Erst 10 Jahre später wurde ein Zubringer der Firma Tebru gebaut. Er dient bis heute als diese Funktion. Ausserdem ist er für Anfänger ideal, da er eine mehr als flache und breite Autobahn erschliesst. Da es derart viele Leute hatte und der Tebru einen wirklich riesigen Gehängeabstand hat, sind wir den Lift nur einmal gefahren.

Bild
Talstation des Zubringers. Sucht man auf Google Maps "Teleski La Corbatiere", erscheint fast zu oberst mein Foto vom Sommer 2016, welches ich eigentlich testweise und random so gepostet habe :lol:

Bild
Diese Filigranen Stützen des Zubringers machen ihm zurzeit zu schaffen. Auf der Website steht, dass sie Geld sammeln für neue Stützen. Eigentlich kann ich meistens nicht begreifen, warum man Skiliftstützen oder ein kompletter Skilift 1 zu 1 ersetzt. Hier kann ich das aber sehr gut. Warum möchte ich aber eigentlich gar nicht erläutern...

Bild
Kürzbügel am Tebru

1981 erweiterte man den Skilift Roche aux Crocs mit einer zweiten sehr flachen Sektion. Diese Sektion ermöglichte ohne Fussmarsch eine weitere und vor allem einfachere Piste, welche im Gegensatz zur steilen Piste mit deutlich weniger Schnee schon befahrbar ist. Schon 1988 wurden jedoch beide Skilifte von 1951 und 1981 durch einen einzigen Kurvenlift ersetzt. Ein Firmenschild an der Talstation des heutigen Skiliftes aus dem Jahre 1988 deutet darauf hin, dass er aus Occasion-Teilen durch die auch noch heute im Bereich Seilbahnen tätige Firma "Bircher Seilbahnen GmbH" gebaut wurde. Der Skilift Roche aux Crocs besteht hauptsächlich aus Teilen der Firma Baco, namentlich auch die Bacokurve im mittleren Teil. Die Rollenbatterien samt Seilrollen deuten aber auch ganz klar auf Habegger hin.

Bild
Technisches Meisterwerk, die Bacokurve

Bild

Bild

Bild
Dazu die nötige Bacokurven-Klemme, links eine Habegger Seilrolle.

Bild

Bild
Umlenkung des Skilift Roche aux Crocs. Sieht das eher nach Baco oder Habegger aus?

Trotz "Gebastel" ist dieser Skilift gepaart mit der wohlmöglich steilsten Piste im Schweizer Jura und der ersten Sektion eines wunderschönen Tebru-Originals definitiv einen Besuch wert.

Bild
La Chaux de Fonds

Bild

Bild

Benutzeravatar
Felix
Luftseilbahn Fil de Cassons
Beiträge: 5217
Registriert: Sa, 02.09.2006, 20:06
Lieblingsseilbahn: Klein Matterhorn, Fil de Cassons, Isenau, uvm.
Lieblingshersteller: Von Roll, Brändle, Giovanola
Kontaktdaten:

Re: La Corbatière, 24. Januar 2021

Beitrag von Felix »

Merci, das sieht wirklich nach einem genialen Skigebiet aus. Nicht nur seilbahntechnisch, auch was die Abfahrten anbelangt. Schade allerdings, dass die Hälfte der angrenzenden Lifte nicht mehr fährt. Da könnte man noch so viel mehr draus machen.

Die Stationen des Schlepplifts Roche aux Crocs sehen mir beide nach Habegger aus, auch die Bergstation. Irgendwo hatte meinte ich mal jemand behauptet, die wären aus Adelboden. Allerdings keine Garantie, dass das stimmt. Die dritte Sektion ist ja auch so ein Mysterium. Gebaut hat man sie wohl als direkte Verbindung zum Schlepplift am Crêt Meuron, der ja bis dato ein ziemlich einsames Leben führte. Die historischen Luftbilder zeigen einen Lift mit Portalstützen, könnte also durchaus eine Occasion gewesen sein mit Baujahr 1981. Dass man ihn dann nach sieben Jahren schon wieder ersetzte, ist schon etwas merkwürdig. Aber mit ungewöhnlichen Ersatzanlagen hat man in der Region ja Erfahrung. ;-)

Die Stützen am Tebru-Lift sollen wohl bereits im kommenden Sommer ersetzt werden. Was zwar einerseits schade ist, mich andererseits aber nicht erstaunt. Denn da ist glaube ich nicht mehr alles so gerade wie es sein soll... ;-)
Reportagen und Reiseberichte auf www.enviadi.com

Benutzeravatar
salvi11
Kabinenbahn Isenau
Beiträge: 1331
Registriert: Mi, 16.09.2009, 15:11
Lieblingsseilbahn: Lattensesselbahnen (Plattja, Jeizinen, Bendolla, St. Stephan etc.)
Wohnort: Diemtigtal
Kontaktdaten:

Re: La Corbatière, 24. Januar 2021

Beitrag von salvi11 »

Felix hat geschrieben:
Di, 06.04.2021, 23:12
Die Stationen des Schlepplifts Roche aux Crocs sehen mir beide nach Habegger aus, auch die Bergstation. Irgendwo hatte meinte ich mal jemand behauptet, die wären aus Adelboden. Allerdings keine Garantie, dass das stimmt.
Mittlerweile habe ich mit Roland Bachmann, dem Sohn von Marcel Bachmann, gesprochen. Er meinte, dass der Skilift Roche aux Crocs geplant wurde von TTC, bzw. Hans Niedermaier.
Felix hat geschrieben:
Di, 06.04.2021, 23:12
Aber mit ungewöhnlichen Ersatzanlagen hat man in der Region ja Erfahrung. ;-)
Nur die Jurassier kommen auf die Idee, eine kuppelbare Umlaufbahnen gegen schneeabhängige Skilifte zu ersetzten, wenn du auf das hinaus willst :wink:

Benutzeravatar
TPD
Sesselbahn Trais Fluors
Beiträge: 611
Registriert: Mo, 22.01.2007, 22:12
Lieblingsseilbahn: Vallée Blanche, Isenau
Lieblingshersteller: Giovanola, WSO, Poma
Wohnort: In der Nähe von Bern
Kontaktdaten:

Re: La Corbatière, 24. Januar 2021

Beitrag von TPD »

Nur die Jurassier kommen auf die Idee, eine kuppelbare Umlaufbahnen gegen schneeabhängige Skilifte zu ersetzten, wenn du auf das hinaus willst :wink:
Wenn Du das Jura-Gebirge meinst, dann ist die Aussage korrekt.
Aber das besagte Skigebiet befindet sich nicht im Kanton Jura...

Benutzeravatar
salvi11
Kabinenbahn Isenau
Beiträge: 1331
Registriert: Mi, 16.09.2009, 15:11
Lieblingsseilbahn: Lattensesselbahnen (Plattja, Jeizinen, Bendolla, St. Stephan etc.)
Wohnort: Diemtigtal
Kontaktdaten:

Re: La Corbatière, 24. Januar 2021

Beitrag von salvi11 »

Natürlich das Gebirge. Jurassier versteh ich im selben Kontext wie Älpler.

Antworten