Leukerbad I Februar 2013 I Interessante Pisten

Winterberichte aus dem Juragebirge und den Kantonen Wallis, Waadt und Freiburg.
Antworten
Benutzeravatar
Samuel
Sesselbahn Haldigrat
Beiträge: 151
Registriert: Fr, 06.01.2012, 19:28
Lieblingsseilbahn: Alpin-Express
Lieblingshersteller: Von Roll
Wohnort: Zentralschweiz

Leukerbad I Februar 2013 I Interessante Pisten

Beitrag von Samuel » Do, 14.03.2013, 17:17

Wieder einmal ging es dieses Jahr während den Fasnachts- bzw. Sportferien ins Wallis, genauer gesagt nach Leukerbad. Das Gebiet kenne ich inzwischen bereits besser als meine Westentasche, kein Wunder, bin ich doch in diesem Winter bereits zum 11 oder 12x im Walliser Bergdorf zum Skifahren.
Allerdings hat sich in all den Jahren für ein mittelkleines Skigebiet schon erstaunlich viel verändert. Zahlreiche Anlage wurden dem Erdboden gleichgemacht. Von den ursprünglich 10 Anlagen sind heute noch 6 vorhanden. Überraschenderweise gingen aber fast keine Piste verloren, wodurch sich Leukerbad heute für mich nicht mehr durch interessanten Anlagen auszeichnet, sondern durch abwechslungsreiche Pisten.

Obwohl ich 5 Tage lang im Gebiet Skifahren war gab es in der Woche nicht gerade viel Möglichkeiten, das Skigebiet zu fotografieren. 3 Tage lang dominierte Schneefall und dicke Wolken das Geschehen auf dem Torrent. Der 4 Tag benützte ich aber, um Fotos zu schiessen, denn das Wetter war gut.
Bild
Kurz vor 9 Uhr an der Talstation in Leukerbad. Bereits bevor ich den ersten Schwung gezogen habe macht sich die Sparpolitik der Bergbahnen bemerkbar. Da unsere Ferienwohnung im oberen Dorfteil liegt, konnten wir früher bequem durch die Sesselbahn Maressen zu der Bergbahn kommen, heute müssen wir dafür den Ortsbus nehemen, welcher zudem im Skipass nicht mal inbegriffen ist.

Bild
Die Pendelbahn hat auch schon einige Jahre auf dem Buckel. Sie steht nämlich seit der Geburtsstunde des Skitourismuses auf dem Torrent in Betrieb, welche im Jahre 1971 erfolgte.

Nach gut 5 Minuten Fahrzeit erreichte ich die Rinderhütte, Zentrum des Skigebietes. Nach einer rasanten Abfahrt auf top präparierten und breiten Pisten war ich nach wenigen Minuten am zweiten Startpunkt des Skigebietes, der Talstation Flaschen.
Bild
Blick auf den untersten Teil der Anlage. Der grosse Parkplatz wird nicht nur von der Bevölkerung aus Albinen benutzt, sondern immer mehr auch von Feriengästen aus Leukerbad, welche die ultralangen Anstehzeiten an der Pendelbahn umgehen möchten.

Bild
Blick nach oben. Das Bild wird dominiert von der Waldschneise der FIS-Piste Flaschenhalde, auf welcher sogar gemäss einem Youtube-Video Skirennen der Herren ausgetragen wurden.

Bild
Und ein Blick Richtung Gemmi, welcher bereits in der Sonne liegt.

Nach gut 2 Minuten Gondelbahnfahrt erreicht man die Bergstation der ehemaligen, fixen Sesselbahn Flaschen-Waldegg bzw. die Talstation des ehemaligen Skiliftes Waldegg-Rinderhütte. Während ich die erste Anlage nur während den ersten zwei Wintern fahren konnte, war die Benützung des Skilifts für längere Zeit möglich. Zudem kann man den Abbruch der Sesselbahn gerade noch verkraften, während die Stilllegung des WSO-Skiliftes einen Hauptgrund dafür ist, dass man in Flaschen heute während der Hochsaison 10-15 Minuten anstehen muss.
Bild
Das Gelände der Bergstation des fixen Sesselbahn aus dem Hause Von Roll kann man noch deutlich erkennen.

Bild
Und auch die Waldschneise des Skiliftes von WSO, welcher übrigens zuerst nach links (schräge Rollen) und danach nach Rechts (Zwirbelkurve) abgelenkt wurde, ist noch zu erkennen.

Bild
Die Zeiten sind vorbei, als man da unten noch zwischen zwei Bahnen umsteigen konnte.

Bild
Kurz vor der Mittelstation, mit Blick auf einen grossen Teil der zweiten Sektion. Die Gondelbahn ist das Ende einer Ära, sie ist die letzte Gondelbahn aus dem Hause Von Roll.

Bild
Auf der zweiten Sektion. Ausser den Gondeln von CWA macht die Bahn einen noch fast neuen Eindruck.

Bild
Ultrabreite Piste unterhalb von der Rinderhütte. Es ist ein absoluter Traum, hier als einer der ersten seine Schwünge in den Schnee ziehen zu können.

Bild
Die nächste Kabine trifft mit 70 Personen auf der Rinderhütte ein. Auf der linken Bildseite hätte man noch vor ein paar wenigen Jahren die bereits oben genannte Zwirbelkurve gesehen.

Bild
Blick auf den Betonkomplex Rinderhütte. Auf der rechten Seite sieht man die Sesselbahn Schwalbennest, auf der linken nicht ganz so deutlich den Skilift Rinderhalde.

Bild
Bergstation der Gondelbahn. Gefällt mir nicht.

Bild
Blickt man aber in die andere Richtung hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Unterwalliser Alpen.

Nach weiteren Wiederholungsfahrten an der Gondelbahn ging ich im Verlaufe des Vormittages an die Sesselbahn Schwalbennest.
Bild
Die Talstation der kuppelbaren 6er Sesselbahn. Hersteller dürfte leicht zu erraten sein. Schade zeigte man sich vor ein paar Jahren nicht mutiger und machte eine Förderleistung von "nur" 2400P/h. So sind Warteschlangen im Ausmass von 5 Minuten oder mehr während den Sportferien an der Tagesordnung. Bei nicht weniger als 5 erschlossenen Pisten wären mindestens 2800P/h angebracht.

Bild
Erster und gleichzeitig steilster Teil der Sesselbahn.

Bild
Nach gut der hälfte der Fahrt. Die Sesselbahn hat eine relativ bescheidene Länge von 1200 Metern.

Bild
Wer findet, den Grat könnte man auch noch erschliessen, hat recht. Bis vor wenigen Jahren war hier ein kurzer, steiler Städeli Tellerlift. Leider war der mehr geschlossen als offen, aber die Piste war genial und so richtig steil.

Bild
Blick von der Sesselbahn auf den Skilift Torrent vorne unten und den Skilift Rinderhalde.

Bild
Die Sesselbahn ersetzt drei Skilifte. Durch die Talstation an einem neuen Standort entfiel ein kurzer Borer Tellerlift. Seit dessen Wegfall fehlt dem Gebiet aber einen richtigen Skischullift. Der zweite Skilift war der Skilift Schwalbennest, ein Dreiecksskilift. Dieser vermisst niemand mehr, denn seine Warteschlangen waren unerträglich. Der dritte Lift war der bereits oben angesprochene Tellerlift auf den Grat. An seiner Talstation steht heute die Bergstation der Sesselbahn.

An der Bergstation stehen einem nun alle Möglichkeiten offen. Man steht an einem Punkt, von wo man alle Pisten im Gebiet fahren kann. Ich entscheide mich für die Talabfahrt zum Skilift Rinderhalde.
Bild
Die Talstation des Bühler-Skiliftes. Auch er ist bereits seit gut 40 Jahren in Betrieb.

Bild
Im unteren Teil ein steiler Skilift.

Bild
Die Kurve. Nach dem ersten Masten, welcher ein Niederhalter ist,...

Bild
...hat die zweite Stütze die Rollen unterhalb vom Seil,...

Bild
...während die dritte Stütze wieder ein Niederhalter ist.

Bild
Der obere Teil des Skiliftes. Er erschliesst eine schöne und zum grössten Teil breite Piste, ist aber auch Startpunkt von längeren Abfahrten nach Leukerbad oder Flaschen.
Zudem erreicht man durch eine kurze Abfahrt die Talstation des Skiliftes Torrent.
Bild
Blick auf den ersten Teil der Strecke. Der Skilift hätte eigentlich vor einigen Jahren abgerissen werden sollen, denn die Bergbahnen planten mit der Sesselbahn Schwalbennest nicht nur der Ersatz des gleichnamigen Skiliftes, sondern auch von diesem Bühler Exemplar.

Bild
Talstation und abermals der Ausblick auf die Unterwalliser Alpen.

Bild
Auf der rechten Seite die ultrabreite Piste entlang des Torrentskiliftes. Sie wird vor allem von Skischulen benützt. Für mich eher weniger interessant, denn wegen der Flachheit erreicht man nicht gerade schnelles Tempo.

Bild
Auch dieser Skilift besitzt eine Kurve.

Bild
Schrägliegende Rollen bei der Stütze Nr. 5

Bild
Nach wenigen Minuten Fahrzeit ist auch diese Schlepliftfahrt bereits zu Ende. Es ist noch hinzuzugfügen, dass die Bergstation in einer Lawinengefährlichen Zone steht, denn wenige Wochen vor meinem Besuch wurde das Schlepplifthaus unter Schneemassen begraben. Als Ersatz dient nun eine Wolfkabine.

Im Verlauf des restlichen Tages mache ich nun noch einige Fahrten.
Dabei schoss ich noch einige Fotos.

Bild
Auf diesem Bild kann man man den letzten Überrest des ehemaligen Skiliftes Waldegg sehen, Teile der Bergstation.

Bild
Wiederum eindrückliche Aussicht vom Schwalbennest auf die Unterwalliser Alpen, bereits am späten Nachmittag.

Bild
Dieses Bild entstand bereits bei der Talfahrt. Es zeigt die am Nachmittag rege benutzte Pendelbahn Leukerbad-Rinderhütte. Viele Familien meiden die enge und steile Talabfahrt und entscheiden sich darum für die Luftseilbahn.

Bild
Und hier noch einen Einblick auf die nicht gerade sauber abgeräumte Bergstation des ehemaligen Sesselbahn Feuillerette.

Mit der Talabfahrt nach Leukerbad ging auch mein Skitag und mein Bericht zu Ende. Hoffe es hat gefallen.
Winter 14/15: 8 Skitage: je 4x Zermatt und Saas Fee

Benutzeravatar
Dani
Luftseilbahn Fil de Cassons
Beiträge: 5913
Registriert: Do, 07.09.2006, 16:17
Wohnort: Kriens (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Leukerbad I Februar 2013 I Interessante Pisten

Beitrag von Dani » Sa, 16.03.2013, 00:01

Merci, das ist wohl der erste Bericht aus dem Gebiet nach dem "Kahlschlag"?
Blick auf den ersten Teil der Strecke. Der Skilift hätte eigentlich vor einigen Jahren abgerissen werden sollen, denn die Bergbahnen planten mit der Sesselbahn Schwalbennest nicht nur der Ersatz des gleichnamigen Skiliftes, sondern auch von diesem Bühler Exemplar.
Ok, dafür hat man aber den Skilift "Waldegg" ganz abgerissen und nicht nur verkürzt wie ursprünglich geplant?

Generell verstehe ich nicht, wieso man so viele Lifte abgerissen hat, die gar nichts mit dem 6-KSB-Neubau zu tun hatten... Wie stehts eigentlich um das Skiliftprojekt im Dorf?
Bilder von Seilbahnen und Skiliften: www.seilbahnbilder.ch

Benutzeravatar
Samuel
Sesselbahn Haldigrat
Beiträge: 151
Registriert: Fr, 06.01.2012, 19:28
Lieblingsseilbahn: Alpin-Express
Lieblingshersteller: Von Roll
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Leukerbad I Februar 2013 I Interessante Pisten

Beitrag von Samuel » So, 17.03.2013, 11:10

Vielen Dank für deine Rückmeldung.

Es bestanden tatsächlich mal Pläne, den Skilift Waldegg in einer kurzen Variante beizubehalten. Konkret wurde diese Sache allerdings laut mir nie. Aber ob das ein Zusammenhang hat mit dem weiterbestehen des Skiliftes Torrent weiss ich nicht, auf jeden Fall wäre die jetztige Situation besser.

Das Problem von Leukerbad und den restlichen mittelkleien Walliser Skigebieten ist halt schon, dass während der gesamten Wintersaison nur ca. 4 - 5 Wochen Hochbetrieb herscht. Der Rest der Zeit bleiben die grossen Menschenmenge aus. Wenn ich jetzt da oben wäre, ich müsste glaube ich nie anstehen. Schon in den letzten Betriebsjahren des Skiliftes Waldegg war er nur "bei grossem Andrang" in Betrieb. Ich spürte von dieser Massnahme nicht viel, denn ich war nur "bei grossem Andrang" da oben. Wer hält noch ein Skilift am leben, der nur wenig läuft? Die Bergbahn im jetztigen Zustand ist für einen grossteil der Wintersaison geeignet, nur während den Ferienzeiten sind sie überlastet.
Der Wegfall der Sesselbahn Obere Maresse ist wieder eine andere Geschichte. Während diese Bahn der Gemeinde Leukerbad gehörte, besitzt der Rest des Skigebietes die Gemeinde Albinen. Endlose Diskussionen, wer wieviel vom Skikartenverkauf bekommt, sind da vorprogrammiert. Kommt dazu, dass die Sesselbahn sehr schlecht unterhaltet wurde, und dass auch diese Bahn, selbst in der Hochsaison, oft nur einen geringen Andrang verzeichnet.

Beim geplanten Skilift Obere Maresse sind sie immer noch auf der Suche nach Aktionären.
Winter 14/15: 8 Skitage: je 4x Zermatt und Saas Fee

Benutzeravatar
Felix
Luftseilbahn Fil de Cassons
Beiträge: 5183
Registriert: Sa, 02.09.2006, 20:06
Lieblingsseilbahn: Klein Matterhorn, Fil de Cassons, Isenau, uvm.
Lieblingshersteller: Von Roll, Brändle, Giovanola
Kontaktdaten:

Re: Leukerbad I Februar 2013 I Interessante Pisten

Beitrag von Felix » So, 24.03.2013, 19:24

Besten Dank für den Bericht aus Leukerbad, das Skigebiet ist hier ja bislang noch recht wenig vertreten.

Auf den Bildern sieht's wirklich ganz nett aus, aber der Wegfall der ganzen Anlagen und teilweise auch der Pisten hat mir jegliches Interesse für das Gebiet geraubt. Dass man den einen Skilift durch eine Sesselbahn ersetzt, ist ja okay, und um den Hang ganz oben ist es zwar schade, aber letztendlich kann ich den Abbau auch hier nachvollziehen. Was für mich aber definitiv fast zu einem Boykott-Gedanken führt, ist der ersatzlose Abbau von Waldegg und Obere Maressen. Ersterer stellte für mich eine ideale Beschäftigungsanlage dar, damit man nicht ständig die Ski abschnallen muss, um mit der Kabinenbahn zu fahren; naja, und der Wegfall der Städeli-Sesselbahn ist einfach nur ein schlechter Witz.

Sollen sie im Bereich Obere Maressen wieder einen Poma-Skilift hinstellen, mit Kurve und bis oben hin für die Cracks :) Dann wäre mein nächster Aufenthalt in Leukerbad beschlossene Sache ;)
Reportagen und Reiseberichte auf www.enviadi.com

Antworten