Monte Tamaro - Monte Lema, "Die Wanderung der Aussicht&

Sommerberichte aus dem Kanton Tessin.
Antworten
Benutzeravatar
Mirco
Funitel Plaine Morte
Beiträge: 2571
Registriert: Di, 17.10.2006, 15:40
Wohnort: Prättigau

Monte Tamaro - Monte Lema, "Die Wanderung der Aussicht&

Beitrag von Mirco » Sa, 27.10.2007, 20:15

Monte Tamaro - Monte Lema, 16.10.07

Endlich ist es soweit, der Tag, an dem ich da hinauf konnte. Der Monte Tamaro ist bekannt durch seine Aussicht, obwohl er nur 1961m.ü.M. hoch ist. Ähnliches gilt beim Monte Lema. Bei den Seilbahnverrückten sind diese zwei Montes nicht weniger bekannt, die Monte Tamarobahn, weil sie eine der letzten des Carlevarosystems ist, die Monte Lemabahn, weil sie erstens die letzte Bahn von Streiff ist, und zweitens auch einige Besonderheiten aufweist. Also ein Tag der Bekanntheiten. :wink:
Am Morgen gings los, wir fuhren duchs ganze Graubünden hinunter in den Dunst. Endlich in Riviera angekommen, sah man sofort die Gondelbahn, da sie auch die Autobahn kreuzt. Am, Parkplatz dann schon die ersten Fotos.

Bild
^^Blick auf die Erste Stütze der Gondelbahn Rivera - Alpe Foppa

Bild
^^Blick auf die Strecke der ersten Sektion.

Bild
^^Ausfahrt. Diese Gondelbahn besitzt einige interessante Sachen, und ist demnach einfach Kult...

Bild
^^Die grösste technische Besonderheit ist diese Klemme: Diese Gondelbahn ist nun leider (fast) die letzte in den Alpen mit diesem Kuppelsystem.

In der Talstation herrscht ein ganzes Wirrwarr von Fachwerk, Stangen und wasweissichwas. Einige Bilder, die das vielleicht verdeutlichen:

Bild
^^In der Talstation.

Bild
^^Die Bahn ist nicht mehr ganz original. Ein Beispiel sind diese Beschleuniger oder was das sind. Sie wurde nachträglich von Agudio eingebaut, als diese Firma diese Bahn erneuerte. So musste man die Gondeln nicht mehr schieben.

Bild
^^Ausfahrt. Die Gondeln wurde ebenfalls ersetzt.

Danach gings endlich ab. Die Bahn wurde übrigens irgendwann von Poma Italia (Agudio) erneuert, unter anderem bekamen die Stützen Anhebeböcke. Aber insgesamt erinnert das meiste doch noch sehr an die typische Marchisiosachen, wie zum Beispiel die Stützen und auch sonst. Die Bahn fährt nicht schnell, sehr gemütlich, der Gast hier hats ja auch nicht eilig, es ist eine recht ruhige Fahrt, kurz gesagt, es ist eine schöne Fahrt. Bis dann eine Stütze kommt. :wink: Dann rattert es heftig, und danach ists wieder ruhig. :wink:

Bild
^^Blick auf die Talstation.

Bild
^^Eine der Gondeln. Die Farbe ist ein wenig ... naja ... eigenartig, so alla Bettmeralp. :wink: Wenigstens nicht knallig, sondern eher dezent.

Bild
^^Klemme. Die Bahn wurde ursprünglich von Marchisio erbaut.
Marchisio ist die Nachfolgefirma von Carlevaro. Und Carlevaro erfand dieses Kuppelsystem. Erstmals eigesetzt wurde es in der 40er-Jahren. Inzwischen ist diese Gondelbahn hier in den Alpen ein Unikat geworden.

Bild
^^Die Stützen sind typisch Carlevaro/Marchisio, einfach ein wenig erneuert.

Bild
^^Der Niederhalter besitzt sogar keinen Anhebebock und ist daher noch Marchisiohafter.

Bild
^^Teilweise eine recht steile Trassee. Sehr ruhige Fahrt, nur bei den
Stützenüberfahrten ist es manchmal richtig holperig!

Bild
^^Bald in der Mittelstation.

In der Mittelstation angekommen, erwarteten mich zuerst mal zwei Schräge Umlenkscheiben. Anscheinend wurde früher alles mit schrägen Umlenkscheiben bewerkstelligt? Diese werden wohl noch von Marchisio sein, mit einem neuen gelben Anstrich. Sonst ist aber auch da viel Fachwerk und Stangenzeugs herum, und dann gings weiter mit der zweiten Sektion. Diese ist fast durchwegs steil und ebenfalls fast durchwegs rumorig.

Bild
^^In der Mittelstation. Schräge Umlenkscheiben.

Bild
^^Mittelstation in der Übersicht.

Bild
^^Blick auf die Ausfahrtstützen.

Bild
^^In der zweiten Sektion. Hier ist die Fahrt wesentlich klappriger! :)

Bild
^^Nochmals ein Blick auf die Mittelstation. Hinten erahnt man, dass das ein wunderbarer Tag werden wird...

Bild
^^Niederhalter mit der Marchisiotypischen Stützenform.

Bild
^^Nun sind wir oberhalb der Baumgrenze angelangt...

Bild
^^Und auch die Bahn endet hier, auf der Alpe Foppa.

Nun in der Bergstation, gabs noch zwei Fotos. Auch hier sind es schräge Umlenkscheiben.

Bild
^^Blick aus der Bergstation heraus.

Bild
^^Umlenkscheibe und Gondel.

Nun, auf der Alpe Foppa, braucht es mehr oder weniger 1 Stunde, bis man den Monte Tamaro erreicht hat. Zuerst läuft man einen elend langen Weg auf der Schattenseite des Berges bis zum Fernsehturm. Danach erblickt man dann bald den Monte Tamaro und steigt in hinauf. Teilweise ist der Aufstieg steil, und die heisse Sonne machts auch nicht leichter. Aber oben hauts einen dann um, das Panorama ist unbeschreiblich schön und eindrücklich.

Bild
^^Blick auf die Alpe Foppa. Hier befanden sich auch mal ein paar Skilifte und eine Sesselbahn, die vor zwei oder drei Jahren abgebaut wurden. ;-(

Bild
^^Nochmals ein Blick auf die Alpe Foppa. Dazu kommt noch das wunderbare Panorama Richtung Bündner Berge.

Bild
^^Zoom zur Alpe Foppa. Dort befindet sich auch die von Mario Botta designte Kirche.

Bild
^^Blick auf den Monte Tamaro (1961 m.ü.M.)

Bild
^^Und auf dem Monte Tamaro hauts mich dann um. Ein sensationelles Panorama bietet dieser Monte. Sofort fällt einem dieses grosse Bergmassiv hinten auf...

Bild
^^...der Monte Rosa.

Bild
^^Blick auf den Monte Lema (ganz zuunterst) und das Nebelmeer... Man bedenke, dieser Berg ist nicht mal 2000 m hoch, und bietet eine solche Aussicht!

Bild
^^Hier das Panorama vom Monte Tamaro Richtung Westen (Monte Rosa etc.)

Bild
^^Das Panorama vom Monte Tamaro Richtung Osten.

Nach einer Pause stiegen wir den Monte Tamaro auf der anderen Seite wieder ab und wanderten weiter Richtung Lema. Es ist ein dauerndes auf und ab: Man steigt den nächsten Berg wieder auf, dann gehts wieder runter, dann gehts auf den nächsten Berg, usw. Und die ganze Zeit hat man diese prächtige Aussicht.

Bild
^^Der Monte Tamaro.

Bild
^^Ein Wegweiser und Blick zu den italienischen Bergen Richtung Osten.

Bild
^^Da entdeckt man ja auch noch das Matterhorn! :)

Bild
^^Diesen Bergen entlang werden wir laufen. Der Monte Lema ist der hinterste Berg.

Bild
^^In Italien ist alles vernebelt und dunstig...

Endlich kam dann die Bergstation der Monte Lemabahn in Sicht. Gegen Schluss nämlich waren wir ebenfalls im Dunst, und der Weg hörte niemals auf... Und dann endlich, waren wir oben.

Bild
^^Die eine Kabinengruppe der Gruppenpendelbahn am Monte Lema.

Bild
^^Letzte Stütze vor der Bergstation. Interessant, die Umlenkscheiben befinden sich in der Stütze. Und das Spanngewicht ebenfalls, und zwar ist es bei der unteren, einzelnen Umlenkscheibe in der Stütze.

Bild
^^Die Bergstation im schlichten Wellblechdesign.

Bild
^^Die Kabinen in der Einfahrt.

Bild
^^Und nun in der Bergstation.

Bild
^^Blick auf die letzte Stütze. Erbaut wurde die Gruppenpendelbahn von Streiff, und zwar 1998.

Bild
^^In der Bergstation.

Bild
^^Die Umlenkscheiben.

Bild
^^Die entgegenkommende Kabinengruppe.

Bild
^^Eine weitere Stütze. Da Streiff (leider) bankrott ging, wurde sie von Inauen Schätti übernommen. Diese bauen weiterhin Pendelbahnen nach dem Streiff'schen System. Gut sieht man dies an den Stützen und Umlenkscheiben, wie bei Feldis.

Bild
^^Talstation mit einer Rundrohrstütze.

Bild
^^Blick auf den unteren Streckenteil.

Bild
^^Blick zu den Umlenkscheiben.

Bild
^^Talstation im Überblick.

Ich kann jedem, der gut wandern kann und auch ausdauernd ist (rauf-runter-rauf-runter-rauf-runter-rauf-runter-rauf) diese Wanderung wärmstens empfehlen. Belohnt wird man mit zwei Technisch interessanten Bahnen und einer wunderbaren Aussicht.

Dieselben Bilder findet ihr in meiner Fotogalerie unter diesem Link: http://www.mircotscharner.ch/galerie/th ... p?album=30
Bild

Benutzeravatar
Viderjoch
Kabinenbahn Männlichen
Beiträge: 1072
Registriert: Sa, 07.07.2007, 21:13

Re: Monte Tamaro - Monte Lema, "Die Wanderung der Aussi

Beitrag von Viderjoch » Sa, 27.10.2007, 20:23

Super schöne Bilder und interessante Bahnen die du da fotografiert hast! Die Bahn auf den Monte Tamaro hat interessante Seilführungen in den Stationen (Umlenkscheiben etc) allgemein die ganze Kuppeltechnik und Fördereinrichtung sieht interessant aus. Aber einziger Wehmutstropfen sind die total ultra-hässlichen Stationshüllen. Sehen aus wie Asphaltaufbereitungsanlagen aus den 60er Jahren. Aber dazu gibts ja ein anderes Topic :) Die Kabinen würden auch ganz nett aussehen wenn die schreckliche Farbe nicht wäre ;-) Aber kultig finde ich die Türen der Kabinen, die aus einem Teil bestehen.

Hat jemand Bilder als auf dem Monte Tamaro noch Skibetrieb herschte? Meine Bilder der Sesselbahn und Skilifte, etc.

Aus dem Monte Lema gab es nie Skibetrieb, richtig :?:

Benutzeravatar
Mirco
Funitel Plaine Morte
Beiträge: 2571
Registriert: Di, 17.10.2006, 15:40
Wohnort: Prättigau

Beitrag von Mirco » Sa, 27.10.2007, 20:34

Danke fürs Kompliment.
Doch, auf dem Monte Lema gabs mindestens einen Bühlerskilift, das Fundament einer Talstation habe ich sogar gesehen und fotografiert.
Bild

Benutzeravatar
Felix
Luftseilbahn Fil de Cassons
Beiträge: 5121
Registriert: Sa, 02.09.2006, 20:06
Lieblingsseilbahn: Klein Matterhorn, Fil de Cassons, Isenau, uvm.
Lieblingshersteller: Von Roll, Brändle, Giovanola
Kontaktdaten:

Beitrag von Felix » Sa, 27.10.2007, 22:46

Vielen Dank für die tollen Bilder! Die Aussicht da oben ist ja phänomenal! Schade, dass die Monte Tamaro-Bahn modernisiert wurde, die Kabinen und Anhebeböcke machen einfach keinen originalen Eindruck. Aber solange es noch schön klappert, ist ja alles in Ordnung ;)

Am Monte Lema gab es auch mal Skibetrieb, an zwei Bühlerliften. Das mit der Abspannung hat sich Streiff scheinbar bei der Vorgängerbahn abgeschaut. Denn die alte VR101 hatte auch das Spanngewicht in der letzten Stütze. Das Förderseil war aber glaube ich nicht bis dorthin gezogen worden.
Reportagen und Reiseberichte auf www.enviadi.com

Benutzeravatar
Dani
Luftseilbahn Fil de Cassons
Beiträge: 5913
Registriert: Do, 07.09.2006, 16:17
Wohnort: Kriens (Schweiz)
Kontaktdaten:

Beitrag von Dani » Sa, 27.10.2007, 23:37

Vielen Dank, die Bilder sind wirklich sehr schön! Ich muss auch nochmals dahin mit meiner neuen Kamera! War diesen Sommer schon da und habe mich ganz der Gondelbahn gewidmet, deshalb gibt es von mir dann irgendwann auch mal noch Fotos von der 2. Sektion "von aussen". Die Bahn hat mit Abstand die interessantesten Stationen die es im Moment zu sehen gibt.
Die grösste technische Besonderheit ist diese Klemme: Diese Gondelbahn ist nun leider (fast) die letzte in den Alpen mit diesem Kuppelsystem.
Wo gibt es denn noch eine in den den Alpen? :shock:
Die Bahn ist nicht mehr ganz original. Ein Beispiel sind diese Beschleuniger oder was das sind. Sie wurde nachträglich von Agudio eingebaut, als diese Firma diese Bahn erneuerte. So musste man die Gondeln nicht mehr schieben.
Gut möglich das das stimmt, aber dann muss die Bahn radikaler umgebaut worden sein, was ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen kann. Denn die Beschleunigung müsste ohne diese Fördervorrichtungen über eine schiefe Ebene erbracht werden, und ich sehe keine Anzeichen das es sowas mal gab.
Bilder von Seilbahnen und Skiliften: www.seilbahnbilder.ch

Benutzeravatar
Mirco
Funitel Plaine Morte
Beiträge: 2571
Registriert: Di, 17.10.2006, 15:40
Wohnort: Prättigau

Beitrag von Mirco » So, 28.10.2007, 10:25

Danke vielmals.
Die Aussicht ist wirklich sensationell. Den Monte Leone sieht man auch. Und wenn es in Italien keine Wolken hat, sieht man sicherlich hinunter nach Turin!
Das Fundament der Rückbringerbahn zum Monte Lema hinauf habe ich fotografiert. Der andere ging wohl woanders hin, habe von dem jedoch nicht viel gesehen. Es könnte sein, dass der eine eine Kurve hatte.
@Dani: Wenn man Deutschlanf dazu zählt, steht in Saarbrücken noch eine von Heckel, nicht?
Bild

Benutzeravatar
Dani
Luftseilbahn Fil de Cassons
Beiträge: 5913
Registriert: Do, 07.09.2006, 16:17
Wohnort: Kriens (Schweiz)
Kontaktdaten:

Beitrag von Dani » So, 28.10.2007, 16:52

Ok, aber das ist weiiiit von den Alpen weg :wink:
Bilder von Seilbahnen und Skiliften: www.seilbahnbilder.ch

Benutzeravatar
Mirco
Funitel Plaine Morte
Beiträge: 2571
Registriert: Di, 17.10.2006, 15:40
Wohnort: Prättigau

Beitrag von Mirco » So, 28.10.2007, 17:24

Ja, stimmt. Dann nördliches Voralpen-Flachland? :wink:
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast