Rechtsverkehr - Linksverkehr

Allgemeine Themen, Fragen, Berichte und persönliche Eindrücke im Bereich Seilbahnen.
Antworten
TriesenbergZwerg
Niesenbahn
Beiträge: 42
Registriert: Mi, 26.01.2011, 15:39

Rechtsverkehr - Linksverkehr

Beitrag von TriesenbergZwerg » Di, 08.02.2011, 13:51

Wovon hängt das ab, ob eine Bahn im Rechtsverkehr fährt oder im Linksverkehr?

Vom Hersteller, vom Land, von den Wünschen der Betreiber?

Benutzeravatar
bündner
Kabinenbahn Rellerli
Beiträge: 1515
Registriert: Sa, 05.06.2010, 16:48
Lieblingsseilbahn: Alle Bahnen von Hölzl
Lieblingshersteller: Hölzl
Wohnort: Chur
Kontaktdaten:

Re: Rechtsverkehr - Linksverkehr

Beitrag von bündner » Di, 08.02.2011, 17:38

TriesenbergZwerg hat geschrieben: von den Wünschen der Betreiber?
:wink:
Bild

TriesenbergZwerg
Niesenbahn
Beiträge: 42
Registriert: Mi, 26.01.2011, 15:39

Re: Rechtsverkehr - Linksverkehr

Beitrag von TriesenbergZwerg » Mi, 09.02.2011, 09:07

..hätt ja sein können, dass den Engländern beim Rechtsverkehr schlecht wird... :mrgreen:

Benutzeravatar
Felix
Luftseilbahn Fil de Cassons
Beiträge: 5184
Registriert: Sa, 02.09.2006, 20:06
Lieblingsseilbahn: Klein Matterhorn, Fil de Cassons, Isenau, uvm.
Lieblingshersteller: Von Roll, Brändle, Giovanola
Kontaktdaten:

Re: Rechtsverkehr - Linksverkehr

Beitrag von Felix » Mi, 09.02.2011, 12:49

Ganz so abwegig ist die Frage aber dennoch nicht. Es ist jedenfalls auffallend, dass bei den älteren Generationen der kuppelbaren Bahnen je nach Hersteller oft (oder immer?) die selbe Fahrtrichtung eingesetzt wurde. So fuhren alle VR101, die mir in den Sinn kommen, gegen den Uhrzeigersinn, die frühen Müller-Gondelbahnen hingegen alle (?) im Uhrzeigersinn. Warum das so war, da kann ich jedoch nur spekulieren. Könnte natürlich sein, dass der Einfachheit halber nur ein Typ angeboten wurde, ebenso könnte es mit der Konstruktion der Klemme zu tun haben. Bei Giovanola gab es dieses Phänomen interessanterweise nämlich nicht.
Reportagen und Reiseberichte auf www.enviadi.com

Benutzeravatar
silu
Skilift Rüschegg
Beiträge: 78
Registriert: So, 11.01.2009, 20:10

Re: Rechtsverkehr - Linksverkehr

Beitrag von silu » Mi, 09.02.2011, 19:41

Bei den VR101er gab es auch Bahnen im Urzeigersinn; in die ehemalige Sesselbahn auf das Niederhorn war beispielsweise eine solche.

Aus meiner Sicht spielen heute vorallem die Personenströme und lokale Gegebenheiten eine wichtige Rolle in der Wahl der Betriebsrichtung. Ein gutes Beispiel ist hierzu die Sesselbahn auf den Laveygrat in Adelboden: Dort wird die Fahrtrichtung der Bahn von den engen Platzverhältnissen in der Talstation (180er Einstieg) vorgegeben. Im Alpinforum gab einst einen Diskurs über physikalische Unterschiede beider möglicher Laufrichtungen - diese angeblichen Unterschiede (welcher Art auch immer) wurden aber damals nicht näher begründet.

Benutzeravatar
TPD
Sesselbahn Trais Fluors
Beiträge: 609
Registriert: Mo, 22.01.2007, 22:12
Lieblingsseilbahn: Vallée Blanche, Isenau
Lieblingshersteller: Giovanola, WSO, Poma
Wohnort: In der Nähe von Bern
Kontaktdaten:

Re: Rechtsverkehr - Linksverkehr

Beitrag von TPD » Mi, 09.02.2011, 21:13

Einerseits wird sicher der Ein- bzw. Ausstieg einen grossen Einfluss haben.
Oder die Passagierströme generell sollte man auch noch beachten.
Weiterer Punkt wäre auch noch die Linienführung. z.B bei Dreieckslifte oder einseitigen Kurven-Mittelstationen gibt es meistens auch nichts mehr zu diskutieren, wenn es um die Wahl der Fahrtrichtung geht.

Und gerade bei der VR101 hatte auch noch das Panorama einen Einfluss.

Antworten