Seilbahnlexikon - Herstellerverzeichnis

Klemenz Mathis

Allgemeine Informationen
Name
Klemenz Mathis

Land
CH

Gründungsjahr

Klemenz Mathis, 1883 geboren, war ein Tüftler aus Wolfenschiessen im Kanton Nidwalden, der sich Holzarbeiten und dem Holztransport widmete. In diesem Zusammenhang konnte er seine Heimat in den frühen Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts mit zahlreichen kleinen Pendelbahnen bestückte. Dabei handelte es sich um kleinste Ausführungen mit Kisten oder simplen Brettern als Kabinen bzw. als Ablagen, die Platz für eine bis vier Personen boten. Die Bahnen besassen zumeist keinerlei elektrischen Antrieb, sondern wurden mit Wasserballast und mechanischen Bremsen bedient. Eine Abgrenzung zwischen Material- und Personenseilbahn konnte man zu dieser Zeit noch nicht festmachen, die Bahnen dienten in erster Linie dem Transport von Waren von einer Alm ins Tal, gelegentlich wurden aber auch Personen damit befördert. Nachdem nach dem zweiten Weltkrieg strengere Gesetze und Sicherheitsvorschriften für den Personentransport erlassen wurden, wurden die Bahnen von Klemenz Mathis meist durch neuere Kleinpendelbahnen ersetzt. Als Materialseilbahnen gibt es aber noch heute Bahnen des frühen Seilbahnpioniers, die seit nunmehr über 90 Jahren tadellos ihren Betrieb verrichten. Von 1920 bis 1927 kooperierte Mathis mit dem Schlosserbetrieb Odermatt aus Engelberg, der bis heute im Bau von kleineren Seilbahnen tätig ist. Klemenz Mathis verstarb 1958.



Verweise