Seilbahnlexikon - Herstellerverzeichnis

Odermatt

Allgemeine Informationen
Name
Odermatt

Land
CH

Gründungsjahr

Zwischen 1920 und 1927 kooperierte Josef Odermatt mit dem in Wolfenschiessen ansässigen Klemenz Mathis, aus deren Zusammenarbeit zahlreiche kleinere Pendelbahnen entlang der Engelberger Aa entstanden. 1928 zog Odermatt nach Engelberg und eröffnete dort einen eigenen Schlossereibetrieb mit Schwerpunkt Seilbahnbau. 1958 schliesslich entstand daraus die Firma Gebrüder Odermatt AG, die bis heute etwa ein Dutzend grösserer kantonal konzessionierter Kleinpendelbahnen in der Schweiz, vorwiegend in der Innerschweiz erstellt hat. Neben den Anlagen im Heimatkanton finden sich auch Bahnen in Bern, Uri und dem Tessin, die die Handschrift der Firma Odermatt tragen.

Die bislang letzte Anlage aus dem Hause Odermatt stammt aus dem Jahr 2004 und wurde nahe des Firmenstandortes in Engelberg zur Erschliessung einer kleinen Siedlung oberhalb des Talgrundes gebaut. Aufgrund der schwindenden Zahl der gebauten Kleinseilbahnen, bedingt durch die in der Schweiz seit 2007 geltenden EU-Seilbahngesetze, ist es eher unwahrscheinlich, dass Odermatt genau wie die anderen Hersteller von Kleinseilbahnen noch weitere Luftseilbahnen erstellen wird.



Verweise